Kleine Jubiläumsfeier im Hospiz

Jubiläum am 2.April im Hospiz an der Lutter

Gleich zwei Geburtstage wurden am Samstag, den 2. April 2022, im Hospiz gefeiert: der 30. Geburtstag des ambulanten und der 25. des stationären Hospizes. Pandemiebedingt fand die Veranstaltung nur in einem sehr kleinen Kreis statt, dafür aber in fröhlicher Stimmung und festlicher Atmosphäre. Allen Beteiligten war die Freude anzusehen, endlich einmal wieder gemeinsam feiern zu dürfen.

Die Geburtstagsgäste trafen sich im Wohnbereich, der mit orangenen Gerbera und Kerzen feierlich geschmückt war, und trotz eisiger Außentemperaturen schaute sogar die Sonne durch die Fenster herein.

Neben Mitarbeitenden aus der Verwaltung und Pflege waren auch Gäste des Hospizes mit dabei – selbst ein Pflegebett mit einem Gast wurde hereingerollt.

Die Feier begann mit einer kleinen Andacht, die von Pastor Thorsten Bothe gemeinsam mit Martin Begemann am Klavier gestaltet wurde. So wie alles seine Zeit hat (Prediger 3), hat auch das Geborenwerden und damit natürlich der Geburtstag seine Zeit, sagte Pastor Bothe und ordnete jedem Buchstaben im Wort "Geburtstag" einen Gedanken zu. Das "G" wie in "Gott sei Dank" taucht im Wort sogar gleich zweimal auf. Gott sei Dank, dass es einen Ort wie das Hospiz in Göttingen gibt, und Gott sei Dank, dass Menschen andere Menschen liebevoll hospizlich begleiten und versorgen.

Anschließend überbrachte Tatjana Wieland aus dem Vorstand des Hospizvereins ein Geburtstagsgrußwort der Vereinsvorsitzenden Elke Reichardt.

Zum Schluss richtete der neue Geschäftsführer des Hospizes, Daniel de Vasconcelos, noch das Wort an die Gäste und beschrieb, wie er in aktuell politisch stürmischen Zeiten zum ersten Mal in das Hospiz an der Lutter kam. Er empfand es unmittelbar als einen Schutzort und als eine Art Oase, in der er die menschliche Wärme deutlich spüren konnte. Er freue sich daher sehr auf seine neue Aufgabe und sei schon ganz gespannt auf die neue Herausforderung.

Manuela Brandt-Durlach, Leiterin des stationären Hospizes, und Katja Huck, Leiterin des ambulanten Hospizes, eröffneten dann das Buffet. Sekt und Orangesaft wurden ausgeschenkt und Daniel de Vasconcelos schnitt die leckere Geburtstagstorte an.

Ein größerer Festgottesdienst ist für Samstag, den 18. Juni um 11:00, in der St. Paulus-Kirche geplant.

 

Text: Almut Seyderhelm

« zurück