Brocken-Challenge: 6000 Euro
für das Hospiz an der Lutter

19. Februar 2021

Die Brocken Challenge 2021 (BC) ist in diesem Jahr Corona-bedingt virtuell abgelaufen. Trotzdem sind bei dem Wohltätigkeitslauf 14.000 Euro an Spenden zusammengekommen. 6000 Euro hat das Hospiz an der Lutter am Freitag, 19. Februar, bei der Spendenübergabe bekommen. Danke dafür!

 „Wir sind überglücklich über dieses Ergebnis“, sagte BC Organisator Markus Ohlef vom Verein Ausdauersport für Menschlichkeit (ASFM) bei der Scheckübergabe vor dem Alten Tanzsaal am Kehr. Überglücklich zeigten sich auch die Empfänger der Spenden. Diese verlässliche Partnerschaft unterstütze die Hospizarbeit, die ohne Spenden nicht möglich sei, sagte Gabriele Carstens, Koordinatorin des Ambulanten Hospizes. Auch die Hospiz-Vorsitzende Elke Reichardt zeigte sich erfreut und dankbar darüber, dass diese enorme Summe gespendet worden ist, obwohl die BC in diesem Jahr lediglich virtuell stattfinden konnte.

Empfänger der weiteren Schecks über jeweils 4000 Euro sind die Gesellschaft zur Förderung des Nationalparks Harz. Das Geld soll die Aufforstung des Waldes unterstützen, durch den auch die jährliche BC führt. Zudem wurde die Göttinger Initiative HioB (Hilfe ohne Bedingungen) bedacht, ein Projekt, das in Not geratenen Menschen einen Hort anbietet.

« zurück