Die virtuelle Brocken-Challenge 2021
Der Spendenmarathon geht weiter

14. Februar 2021

Die Brocken-Challenge 2021 ist in diesem Jahr hauptsächlich virtuell gelaufen – doch trotzdem war es möglich, am Samstag, 13. Februar, für den guten Zweck zu laufen  und zu spenden. Und auch das Hospiz wird bei der Spendenaktion unterstützt – wie bei den vielen Wohltätigkeitsläufen in den Vorjahren auch. Dafür  Hospizgeschäftsführer Olaf Hußmann schickte Grußworte per Videobotschaft

Die Leiterin des Stationären Hospizes Manuela Brandt-Durlach und die Koordinatorin des Ambulanten Hospizes Gabriele Carstens sind dankbar für die Unterstützung. „Das Hospiz wurde bei der Brocken-Challenge in all den Jahren großzügig bedacht. Das ist eine verlässliche Partnerschaft, die dem Hospiz in der Begleitung der Sterbenden vieles möglich gemacht hat“, sagt Brandt-Durlach. Die Hospizmitarbeiterinnen haben die Akteure der diesjährigen außergewöhnlichen BC virtuell unterstützt.  "Here we go!!!" heißt das Video, das die BC-Macher für diese einzigartige Challenge produziert haben.

Gespendet werden kann auch weiterhin auf der BC Homepage Dort ist auch eine Spendenuhr eingerichtet worden, die jeden Betrag registriert. Am Freitagaben, dem Vorabend der Brocken Challenge, waren bereits 10.000 gespendet worden. Ein enormer Erfolg, mit dem die BC-Organisatoren so nicht gerechnet haben. "Wir wollen unseren Wohltätigkeitsgedanken, den Spirit der BC, bis zur nächsten regulären BC tragen", sagt Organisator Markus Ohlef.

« zurück