Friederike Busse besucht das Hospiz

November 2021

Friederike Busse, Beauftragte für Hospiz- und Palliativarbeit der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover hat das Hospiz an der Lutter besucht. Sie hat sich einen Tag lang Zeit genommen, um die Göttinger Einrichtung kennenzulernen.

Innehalten am Mittag, Übergabe beim Pflegepersonal und informative Gespräche mit Vorstand, Geschäftsführung und Hospizleitung standen auf der Tagesordnung. Hospizseelsorger Pastor Bothe hat Busse durchs Haus geführt.

Dass die palliative Haltung in Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen kommt, sei ihr wichtig, sagte Busse im Gespräch mit der Hospiz-Vorsitzenden Elke Reichardt und Geschäftsführer Olaf Hußmann. Sich Zeit zu nehmen für die Pflege gehöre ebenso dazu wie Auszeiten als Pflegender zu haben und Supervision, denn die Arbeit sei auch sehr belastend.

Busse zeigte sich beindruckt von den Räumlichkeiten und dem „tollen Garten“, der in den wenigen Jahren seit dem Umzug des Hospizes an die Humboldtallee entstanden ist. Sie fragte auch, ob das Hospiz an der Lutter Spendeneinbrüche währen der Coronazeit hinnehmen müsse. Dies trifft nach Auskunft von Hußmann auch auf das Göttinger Hospiz zu.

« zurück