Ostern 1992, Stunde Null:
"ein Hospiz gründen"

20. April, Karsamstag

In seiner "Andacht zu Ostern" schreibt 1992 Pastor Langenbruch im Göttinger Tageblatt:

"... Karsamstag: Leben zwischen Leben und Tod. Für mich hat dieses Thema mit meiner Arbeit zu tun. In einem Arbeitskreis in Weende haben wir uns die Aufgabe gestellt, ein Hospiz zu gründen.  Das heißt: Für Menschen, die den Tod vor Augen haben, sollen die Möglichkeiten verbesesert werden, daß sie ihre letzte Zeit möglichst bewußt, mit wenig Schmerzen und gelinderten Beschwerden, vor allem aber nicht allein erleben können.

Wir möchten mit diesem Vorhaben bald an die Öffentlichkeit gehen. Noch ist die Frage offen: Will Göttingen ein Hospiz?"

Die Antwort war ein JA. Dankbar blicken wir auf die Anfänge zurück und staunen, was daraus geworden ist.

« zurück