Einweihung der neuen Hospizräume

14. März 2018

Ende 2017 hatte das Hospiz die Göttinger Bevölkerung zu einem Tag der offenen Tür eingeladen, um allen die Möglichkeit zu geben, den neuen Ort kennenzulernen. Jetzt erging die Einladung zur Einweihung des Hospizes gezielt an Menschen, die beruflich oder in ihrer öffentlichen, politischen oder seelsorgerlichen Funktion mit dem Hospiz befasst sind, sowie an alle, die planerisch und handwerklich geholfen haben, dass der Um- und Anbau im Krankenhaus Neu-Mariahilf zu einem Hospiz wurde. Es ist ein Ort geworden, der nicht nur alle pflegerischen und medizinischen Voraussetzungen erfüllt, sondern auch die nötige Wärme und Geborgenheit vermittelt, damit das Hospiz ein Ersatz-Zuhause werden kann..

Die Andacht zur Einweihung hielt Pastor i. R. Dirk Tiedemann, musikalisch begleitet von Kantor Stefan Kordes, in der Kapelle des Krankenhauses.

Danach gingen alle in einem feierlichen Zug, angeführt von den Hospizleiterinnen Regina Bauer und Manuela Brandt-Durlach, durch das Hospiz in den festlich geschmückten Gemeinschaftsraum zu einem Sektempfang mit Begrüßung durch die Vorsitzende des Vereins und den beiden Hospizleiterinnen, gefolgt von offiziellen, freundlichen Grußworten.

Bei leckeren Canapés und Getränken gab es viel Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und zwanglosen, fröhlichen Gesprächen, während Regina Bauer allen Interessierten die neuen Hospizräume zeigte und viele Fragen beantwortete.
Nun hat auch der Gemeinschaftsraum bewiesen, dass er „festtauglich“ ist und viele Gäste in ihm Platz haben.
Er kann vielseitig genutzt werden, nicht zuletzt als Gruppenraum des Ambulanten Hospizes, für die regelmäßigen Treffen, Schulungen und Weiterbildungen der Ehrenamtlichen.

Dafür, dass die Arbeit auch am neuen Hospizstandort in gewohnt guter Weise weitergeht, sorgen die Pflegenden, die den Umzug gemeistert und mit großem Einsatz ihre Arbeit unter den neuen Bedingungen fortführen.

Beatrix Haan

« zurück